Interdisziplinäre Workshopwoche des Forums vom 16.-20.2.2015

Liebe Studierende, die interdisziplinäre Workshopwoche des Forums findet vom 16. – 20.2.2015 statt. Sie müssen während Ihres Studiums eine Workshopwoche mitmachen.

Für die nächste Workshopwoche stehen folgende Workshops zur Auswahl:

1. Stefan Wischnewski: PLATZHALTER – Ein Interim-Projekt

Im künstlerisch, experimentell angelegten Wochenworkshop hinterfragen wir temporäre Zustände von Orten oder flüchtigen Zwischennutzungen in näherer Umgebung zur Hochschule. Dafür entwickeln wir einen PLATZHALTER.

Ein temporärer PLATZHALTER (Objekt, Bild, Text, Video, Performance oder Installation)
kann z.B. Aspekte/Qualitäten eines Ortes neu beschreiben, ihn kennzeichnen, verstärken oder hinterfragen. Im Fokus stehen u.a. textile Materialien.

In Gruppengesprächen wird nach einer Zwischennutzung für ein/en selbst gewählten Ort, Platz, Raum, Situation, Text, Bild gesucht. Zudem werden Zwischenstände der aktuellen Studienarbeiten aus unterschiedlichen Fachrichtungen mit einbezogen. Es werden an Hand von Beispielen praxisnah auch zeitgenössische künstlerische Strategien diskutiert, die u.a. Fragestellungen der temporären Kunst im öffentlichen Raum thematisieren.

Im vertrautem Medium wird dann ein PLATZHALTER erarbeitet, ob 1:1, im Modell, vor Ort, als Entwurf oder Skizze.

www.haltemal.de

2. Julia Bindseil:  “Markenarchitektur” oder “Marken im Raum“

Der Titel des Workshops beinhaltet  die Ausrichtung auf die unterschiedlichen räumliche Inszenierung von Marken und Unternehmen. Sprich wo und wie treten Marken / Unternehmen mit ihren Kunden / der Zielgruppe in eine räumliche Interaktion/Kommunikation.

www.jabe-design.com

Weitere Informationen folgen.

3. Steffen Jagenburg: Um Dich nur Luft

Fotografie-Workshop

das fenster vor dir, deine hand an der wand. dein klang, wie du schaust. mach das noch mal.
weil es dich ausmacht.
portrait, portrait im raum. sehen, erkennen, spüren, verstehen, am ende: nicht mehr sprechen,
nur fotografieren.
in fünf ganztagesworkshops setzen wir uns mit dem mythos des unsichtbaren auseinander.
wie kann man einen menschen beschreiben, so fotografieren, wie man ihn fühlt ?
wir schauen, wir registrieren, wir sezieren, wir inszenieren. wir deuten, wir interpretieren.
wir beginnen mit einem spaziergang. 20mm bis 400 mm brennweite. wir fotografieren fremde,
mit und ohne erlaubnis.
wir beobachten freunde. wir belauern und bitten, wir erklären und jagen. wir trauen uns, wir sind
eine gruppe. wir erbeuten bilder
und wir erarbeiten sie. wir lernen uns kennen. körpersprache, architektur, unschärfen, kleidung.
was hilft, wo setzen wir an?
wie kann ich dich sichtbar machen? wie, bloss, wird es besonders?
danach ein rundgang. ein rundgang durch die fotografie. environmental portraiture. wie machen
andere das, wem ist es gelungen?
und dann: warum?
stöbern und staunen, diskutieren.
wir sprechen über unsere arbeit. unsere vorlieben, unsere angst beim fotografieren. was mögen
wir, was fällt uns schwer. wir haben technische fragen, wir werden besser, lösen die rätsel.
zwei tage, wir bilden gruppen. wir finden wege, wir finden ausdruck. wir fotografieren. zuhause,
im bad, im bett, auf der treppe, im bus
auf dem weg. in der schule, im gang und dort hinten, ganz dort, hinter der ecke.
wir sichten allein und dann gemeinsam. wir suchen aus, wir präsentieren unsere arbeiten.

www.jagenburg.net

4. Martina Flor: Lettering Workshop
Die Teilnehmer dieses Workshop werden die Prozesse beim Erstellen eines Lettering kennenlernen, von der Skizze bis zur Digitalisierung. Martina Flor wird effektive Techniken vorstellen, um Schriftzüge zu entwickeln, die jeder bei der Entwicklung seines eigenen Letterings umsetzen kann. Die Teilnehmer werden durch diesen Workshop ausserdem ein schärferes Auge entwickeln um mit Typographie zu arbeiten.

Der Unterricht ist für Anfänger sowie für Fortgeschrittene mit Vorwissen und Erfahrung geeignet.

http://martinaflor.com

5. Jakob Runge:  „Schriftzüge und Wortmarken“

ANMELDUNG zur Workshopwoche:

Sie können sich ab sofort mit einer Email an forum@muthesius.de

anmelden. Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer, Ihren Studiengang, sowie den Workshop an, an dem Sie teilnehmen möchten.

Sollten bis zum 21.12.2014  mehr Anmeldungen eingehen als Plätze vorhanden sind, werden die Plätze ausgelost.

Danach verschicken wir die Bestätigungen.

 

12.12.2014

Forum

Das Forum für interdisziplinäre Studien an der Muthesius Kunsthochschule wurde 1996 als selbstständige Einrichtung gegründet. Es veranstaltet Symposien, konzipiert und publiziert von den Professorinnen und Professoren des IKDM und Workshopwochen sowie aus den Studiengängen der Kunsthochschule. Sein Programmangebot von Workshops und Symposien gibt regelmäßig Gelegenheit, einzelne Themen aufzugreifen und zu vertiefen. Dabei wird der jeweils aktuelle Forschungsstand unterschiedlicher Fachrichtungen berücksichtigt. Ziel ist es, eine Diskussion über die Fachgrenzen hinaus anzuregen und sie zu Formen ästhetischer Praxis in Beziehung zu setzen. Die Veranstaltungen verstehen sich als Forum für die Lehrenden und Studierenden der Muthesius Kunsthochschule, wenden sich aber darüber hinaus an eine interessierte Öffentlichkeit. Publikationen zu den Veranstaltungen sichern den Anspruch ab, aktiv in die Diskurse um Kunst und Wissenschaft einzugreifen.

Konzeption interdisziplinäre Workshopwoche

Prof. Dr. Bettina Möllring, Prof. Markus Huber, Prof. Dr. Kerstin Abraham,  Prof. Christian Teckert

Konzeption interdisziplinäre Symposien

Prof. Dr. Christiane Kruse, Prof. Dr. Petra Maria Meyer, Prof. Dr. Norbert M. Schmitz